Heizen Sie energiesparend?

Heizen stellt den größten Anteil am Energieverbrauch im Haushalt dar. Dank einiger einfacher Handgriffe kann hier besonders viel eingespart werden.

INFO

  • Mangelhaftes Lüften fördert Schimmelbildung

 

  • Ein ständig gekipptes Fenster verursacht unnötige
    Heizkosten

Alle Räume heizen
Heizen Sie auch selten genutzten Wohnraum
auf niedere Temperatur, sonst wird
viel Energie benötigt, wenn Sie diesen
nutzen wollen.


Dämmung Rohre
Dämmen Sie Heizungsrohre in unbeheizten
Räumen. Für zugängliche Rohre ist das
Vorschrift.


Dichtung/Dämmung
Schließen Sie undichte Stellen im Haus,
z. B. an Fenstern und Türen, mit Dämmband
oder einem Dämmstoff (Silikon o. Ä.).


Fensterdichtung
Dichten Sie alte Fenster ab, oder noch
besser erneuern Sie sie durch moderne
Wärmeschutzverglasung.


Freie Heizkörper
Sorgen Sie dafür, dass der Heizkörper nicht
verdeckt ist und sich die Wärme ungehindert

ausbreiten kann.


Heizung entlüften/hydraulischer Abgleich
Sorgen Sie dafür, dass das Wasser richtig
zirkulieren kann. Ist die Wärmeverteilung
am Heizkörper ungleichmäßig oder hören
Sie ein „Gluckern“, muss entlüftet werden.
Sollte sie immer noch ungleichmäßig warm
sein, sollten Sie einen hydraulischen Abgleich
vornehmen.

 

Urlaub
Senken Sie bei Kurzurlauben die Raumtemperatur.
Bei längeren Urlauben sollten
Sie die Thermostatventile auf Eins und
die Regelung auf Nachtabsenkung stellen.


Wärme schützen
Lassen Sie Türen und Fenster nicht unnötig
lange offen stehen. Schließen Sie nachts
die Rollläden, um Wärmeverluste zu reduzieren.


Wartung
Lassen Sie Ihre Heizung vom Fachmann
warten. Nicht richtig laufende Brenner und
Rußablagerungen im Heizkessel senken
den Wirkungsgrad.

Aktuelles

Energieeffizient Modernisieren mit Investitionszuschuss der KfW

Ab 1. März unterstützt die Kreditanstalt für Wiederaufbau auch Einzelmaßnahmen

Für Immobilienbesitzer, die bisher noch keine energiesparenden Modernisierungsmaßnahmen am Haus durchgeführt haben, ist jetzt der richtige Zeitpunkt um in die Zukunft und in den Werterhalt zu investieren. Vor allem im Altbaubestand wird heute noch zu viel Energie verschwendet. Bestehende Gebäude brauchen etwa dreimal so viel Energie zur Beheizung wie Neubauten. Der durch Heizung und Wassererwärmung verursachte Ausstoß von Kohlendioxid könnte in Wohnhäusern um 60 Prozent und mehr gesenkt werden. Möglich wird dies durch eine gute Wärmedämmung, neue Fenster und eine moderne Heizungsanlage.Ab dem 01. März 2011 fördert die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) wieder kleine energieeffiziente Einzelmaßnahmen mit einem zinsgünstigen Kredit oder mit einem Zuschuss in Höhe von 5% bzw. maximal 2.500 €. Mit diesen Förderprogrammen können z. B. einzelne Wärmedämmmaßnahmen, der Einbau von Wärmeschutzfenstern und Außentüren, moderne Heizungstechnik und Lüftungsanlagen gefördert werden. Bisher war die Förderung auf festgelegte Kombinationen aus mehreren Maßnahmen (Maßnahmenpakete) beschränkt, so dass es nur für umfangreiche Modernisierungen eine finanzielle Unterstützung gab.
Gebäudeenergieberater Ingenieure Handwerker Landesverband Bremen e.V.
Gebäudeenergieberater Ingenieure Handwerker Landesverband Bremen e.V.