Beratung

Ich biete meinen Kunden ein komplettes Dienstleistungspaket von der Beratung der Energieeinsparung, über eventuelle Aufmasspläne (geometrische Kenndaten) bis hin zur Verbesserung der energetischen Gebäudehülle.

 

Erstellung des Gebäude-Energieausweises den es in zwei verschiedenen Varianten gibt: verbrauchsorientierten Energieausweis, in dem der tatsächliche entstandene Energieverbrauch dokumentiert wird bedarfsorientierter Energieausweis der nach einer technischen Beurteilung der Bausubstanz (Materialien des Wandaufbaues) erstellt wird.

 

Ein Bestandteil des Paketes beinhaltet auch die Beratung beim

Sick Building Syndrome

Schimmelpilzbefall

Fogging in Wohn-und nicht Wohnräumen.

 

Beratung über die Fördermöglichkeiten der anfallenden Maßnahmen durch das Kreditinstitut für Wiederaufbau (KfW Bank).

 

 

Hierbei biete ich u.a. an:


• Vor-Ort-Energieberatung nach BAFA
• Energiepass, Energieausweis, Wärmeschutzberechnung
• Beurteilung der energetischen Qualität der Gebäude
• Luftdichtheits-Messung (Blower Door)
• Thermografie
• Ermittlung von Einsparpotentialen durch geeignete Maßnahmen an

   thermischer Hülle und Anlagentechnik
• Wertermittlung bei Kauf eines Hauses
• Erstellung von Leistungsverzeichnissen
• Bauüberwachung und Fachbauleitung
• Finanzierungsberatung
• Kostenermittlung
• Kfw Förderbank Kredite und Zuschüsse
• Photovoltaik
• Wärmebrückenberechnung
• Energiespartipps für Verbraucher
• Erstellung von Plänen (Grundriss etc.)
• Organisierung der anfallenden Maßnahmen (Angebote)
• Zusätzliches

Aktuelles

Energieeffizient Modernisieren mit Investitionszuschuss der KfW

Ab 1. März unterstützt die Kreditanstalt für Wiederaufbau auch Einzelmaßnahmen

Für Immobilienbesitzer, die bisher noch keine energiesparenden Modernisierungsmaßnahmen am Haus durchgeführt haben, ist jetzt der richtige Zeitpunkt um in die Zukunft und in den Werterhalt zu investieren. Vor allem im Altbaubestand wird heute noch zu viel Energie verschwendet. Bestehende Gebäude brauchen etwa dreimal so viel Energie zur Beheizung wie Neubauten. Der durch Heizung und Wassererwärmung verursachte Ausstoß von Kohlendioxid könnte in Wohnhäusern um 60 Prozent und mehr gesenkt werden. Möglich wird dies durch eine gute Wärmedämmung, neue Fenster und eine moderne Heizungsanlage.Ab dem 01. März 2011 fördert die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) wieder kleine energieeffiziente Einzelmaßnahmen mit einem zinsgünstigen Kredit oder mit einem Zuschuss in Höhe von 5% bzw. maximal 2.500 €. Mit diesen Förderprogrammen können z. B. einzelne Wärmedämmmaßnahmen, der Einbau von Wärmeschutzfenstern und Außentüren, moderne Heizungstechnik und Lüftungsanlagen gefördert werden. Bisher war die Förderung auf festgelegte Kombinationen aus mehreren Maßnahmen (Maßnahmenpakete) beschränkt, so dass es nur für umfangreiche Modernisierungen eine finanzielle Unterstützung gab.
Gebäudeenergieberater Ingenieure Handwerker Landesverband Bremen e.V.
Gebäudeenergieberater Ingenieure Handwerker Landesverband Bremen e.V.